Hanna Strack » Fantasiereise: Kelch

Fantasiereise: Kelch

Stellen sie sich breitbeinig hin, spüren sie die Füße auf dem Boden, stehen Sie aufrecht! Atmen Sie dreimal ruhig und tief.

 

Jetzt öffnen Sie Ihr inneres Auge und schauen einen Kelch. Wie sieht er aus? Wie ist sein Fuß geformt, sein Stil und seine Schale? Ist es ein großer runder Kelch oder eher ein kleiner?

Aus welchem Material ist ihr Kelch geschaffen? Ist er kostbar, irden oder aus Porzellan? Welches Muster erkennen Sie? Sind es Verzierungen?

Jetzt schauen Sie in den Kelch hinein! Sie sehen in einen runden Hohlraum. Ist er auch verziert?

Nun versuchen Sie, sich selbst als Kelch zu spüren: Ihre Füße sind der Fuß des Kelches, Ihre offenen Arme, nach oben gestreckt, die Schale. Sie sind offen, um zu empfangen, was von oben in Sie eingefüllt wird.

Nun verabschieden Sie sich von dieser Rolle und treten wieder aus ihr heraus.

Sehen Sie jetzt den Kelch, wie er auf einem Tisch vor Ihnen steht. Ebenso auf dem Tisch steht ein anderer Kelch und zwei Kannen.

Schauen Sie sich die Kelche und die Kannen an, wie sie aussehen und wie sie auf dem Tisch stehen.

 

Jetzt nehmen Sie die Kanne, in der ein bitteres Getränk ist. Welches Getränk ist dieses bittere? Ist es aus bitteren Kräutern oder aus saurem Most? Es ist für den Kelch des Leides. Füllen sie es in den einen Kelch bis an den höchsten Rand. Dann nehmen Sie diesen schweren Kelch in die Hände ohne zu zittern. Spüren Sie dem Gebet von Bonhoeffer nach: Und reichst du uns den schweren Kelch, den bittern des Leids, gefüllt bis an den höchsten Rand, so nehmen wir ihn ohne  Zittern aus deiner guten und geliebten Hand.

Erinnern Sie sich jetzt auch an die Worte Jesu im Garten Gethsemane: “Laß diesen Kelch an mit vorüber gehen. Doch nicht mein, sondern dein Wille geschehe.”

 

Jetzt stellen Sie diesen schweren Kelch auf die rechte Seite des Tisches und verabschieden sich von dieser Begegnung mit dem Kelch des Leides.

Wir wollen uns jetzt dem Kelch des Heils zuwenden.

Nehmen Sie die andere Kanne auf dem Tisch. In ihr ist ein Getränk, das kräftigt und nährt, das reinigt und heilt. Welches Getränk ist das für Sie? Ist es frisches Quellwasser, ist es Milch mit Honig, ist es Wein? Gießen Sie es in den anderen Kelch auf dem Tisch.

Nehmen Sie diesen Kelch und führen ihn an Ihre Lippen und nun trinken Sie in vollen Zügen daraus das Getränk, das für Sie kräftigend und heilsam ist. Es ist der Segenskelch für Sie! Erinnern Sie sich jetzt an die Worte Jesu, die er über dem Kelch sprach: Das ist der Kelch des Neuen Bundes. Es ist der Kelch des neuen Bundes zwischen Ihnen und der Gottheit. Spüren Sie, wie Gottes Kraft zu Ihnen kommt und wie Sie gestärkt werden. Wie Leben, Weisheit und Inspiration in Ihnen wächst.

Nun steht eine Person in Gedanken neben Ihnen. Wenden Sie sich ihr zu und reichen Sie ihr den Kelch des Heils. Sagen Sie dazu : “Trink vom Kelch des Heils. Er stärke und nähre dich, er reinige und heile dich!” Lassen Sie der anderen Person Zeit, daraus zu trinken.

Dann nehmen Sie dann den Kelch wieder zu sich und stellen ihn auf die linke Seite des Tisches.

 

Verneigen Sie sich vor beiden Kelchen, dem des Leids und dem des Heils. Dann sprechen Sie einige Worte des Dankes und verabschieden sich von beiden Kelchen.

 

Kommen Sie langsam zurück in den Raum, öffnen Sie Ihre Augen und schreiben Sie auf, was Sie erlebt haben.

Später können Sie dann in kleinen Gruppen darüber sprechen.

Hanna Strack